Eingeschneit

snowed in

„Auf keinen Fall die Haustür aufmachen“, hörte ich die Stimme meines Onkels Isaac vom Erdgeschoss herauf, als ich an jenem Morgen erwachte. „Sonst haut es uns den ganzen Mist ins Haus.“

Ich hatte gerade nochmal gähnen wollen, aber jetzt ging es nicht mehr. Mist war nichts Ungewöhnliches, wenn man auf dem Land wohnte. Aber wie kam er vor unser Haus, und wieso sollte er plötzlich durch die Tür hereinkommen?

„So was hab ich das letzte Mal als ganz kleines Mädchen erlebt“, hörte ich meine Mom sagen. „Wir kamen nicht mal bis zum Schuppen, wo die Kohlen drin waren und das Holz.“

Ich streckte mich kurz, dann sprang ich aus dem Bett. Der Wecker zeigte auf halb acht. Um diese unheilige Zeit wäre ich in den Weihnachtsferien sonst nie aufgestanden.

Als Onkel Isaac mich im Schlafanzug auf der Treppe sah, sagte er: „Wir sind eingeschneit.“

Continue reading