Kennt ihr noch die Atmosphäre

in den alten Kinos? Die Eisverkäuferin mit ihrer Taschenlampe war soeben gegangen, das Stimmengewir verebbte, nur hie und da noch eine knisternde Popcorntüte, ein Räuspern ganz hinten im Saal, ein letztes Flüstern. Dann ging der Vorhang auf, die Spulen im Projektor wimmerten vor sich hin, und man wartete gespannt auf das erste Bild, das erste Geräusch. Alles war irgendwie heilig und groß. Und jede Szene empfanden wir als wahr, als eine kleine Offenbarung.
An manchen Abenden hätte ich wieder Lust darauf, zum Beispiel heute. Aber wohin sollte ich gehen? Diese Art von Kinos gibt es nicht mehr, und die Bilder, die heute in Filmen gezeigt werden, sind viel zu lebensecht und technisch perfekt, um wahr sein zu können.